Dennis. H., nein nennen wird D. H***** hat neben mir gerade die Grenze ins Land der Informatiker-Träume und Wahnvorstellungen überschritten…. naja, angesteckt hat er mich wohl auch schon. Backup von Daten über Glasfaser auf Tape.
Aber der Reihe nach: Am Anfang stand ein Anruf und die Frage, ob es möglich sei, eine USB-Tastatur an einem PS/2-Port zu betreiben. Unsere Hardware meinte nein, die Spezifikationen und google meinen ja. Dies führte dann weiter zu grundsätzlichen Gedanken darüber, dass PS/2 und USB ja einfach nur serielle Protokolle wären. So weit, so gut.

Im weiteren Verlauf kam dann allerdings die Frage auf, ob man eine Tastatur nicht einfach über die gute, alte serielle Schnittstelle anschließen könne. Auch nicht weiter wild, nur bleiben dann wohl die Hot-Plug-Fähigkeiten auf der Strecke. Dann fiel das Wort SATA…wobei es theoretisch ja auch gehen sollte.

Aber am Ende war die Idee, Backups über Fiber-Channel und Glasfaserleitung auf den Kassettenrekorder daheim zu speichern….naja, irgendwie glaube ich, da gibt es praktische Probleme. Aber D.H. wird auf seinem blog bestimmt eine Gegendarstellung zu diesem Eintrag veröffentlichen.

[Update]

Das hat er nun auch gemacht ":-)".

Und um den Wahnsinn noch zu vertiefen: Am Ende des Tages kamen Gedanken auf, wie man Infrarotlampen (für Ferkel) und serielle Infrarot-Adapter nutzbringend zusammenbringen könnte…tja, da will man einfach nichts mehr zu sagen.

Informatiker sind..komisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.