Ich lasse mich morgens von wie viele andere Menschen gerne vom Radio wecken, da läuft bei mir Radio21. Früher haben die nur Classicrock gespielt, also hauptsächlich so Zeug rund um die späten 60er bis in die frühen 80er. Irgendwann haben die auch angefangen noch modernere Musik einzubauen, das geht sogar soweit das ich dadurch sogar unfreiwillig um Eurovision Contest teilhaben durfte …

Im Internet findet man viele Hinweise darauf, das der Mensch ein Gewohnheitstier ist und Veränderungen im Allgemeinen nicht sehr aufgeschlossen ist, in diese Rubrik falle ich auch. In einem anderen Beitrag hab ich schonmal erwähnt das ich kaum „moderne“ Musik höre, sondern hauptsächlich Zeug das ich in jüngeren Jahren bereits gehört hab und auch kaum CDs besitze deren Erscheinungsdatum vorne mit einer 2 anfängt.

Neulich hab ich mir mal eine Liste des Rolling Stone Magazine angeschaut, genauer 2 Listen: die Top500 Alben bis 2005 oder so und die Top500 Lieder aus etwa dem selben Zeitraum. Einiges davon steht auch in meinem CD Regal, vieles kenne ich bestenfalls noch nebenbei und vieles andere konnte ich nicht im Ansatz zuordnen.

Heute morgen hab ich dann mal ein kurz den Niels dazu befragt, sprich einen Interpreten genannt und dann kurz überlegt was dessen Meisterwerk ist. Bei Madonna waren wir uns zum Beispiel einig das „Don’t Tell Me“ wohl bisher das beste Stück war, bei den Rolling Stones waren wir uns nicht im Ansatz einig da sind meine Topkanditaten Start Me Up und Satisfaction, konnte Niels nicht verstehen. Dagegen findet Niels Bon Jovi’s Blaze Of Glory unangefochten, was ich wiederum nicht verstand, das ist zwar nicht schlecht, aber die haben deutlich bessere Stücke gemacht.
Da sich mein Musikgeschmack mit der Zeit auch ein wenig wandelt, dachte ich mir so, wäre es vielleicht eine gute Idee das mal festzuhalten was man aktuell so hört. Und so hab ich beschlossen mal meine Favoritenliste aus meinem Mediaplayer hier her zu kopieren, ich muß das nur noch ein wenig sortieren, entweder nach Interpret oder halt nach absoluter Beliebtheit. Wobei ich mir da noch überlegen müßte wie gut ich die Stücke wirklich finde im Vergleich untereinander.

Wish You Were Here dürfte da die Nummer 1 bleiben, aber bereits der zweite Platz ist schwierig, da kommen neben Guns N’Roses Estranged, Sweet Child O’Mine noch Pink Floyd’s Comfortable Numb, Annihilator mit Sounds Good To Me, Europe – I’ll Cry For You, U2 – Pride und Where The Streets Have No Name, Emerson, Lake & Palmer – Lucky Man und diversen Dream Theater Stücken noch einige eher unbekannte Stücke zum Zuge.
Dann gilt noch zu unterscheiden zwischen musikalisch (Niels nennt das Gefrickel)  bedeutend, da dürfte Sweet Child O’Mine weit vorn liegen weil ich das Riff so mag, Shine On You Crazy Diamond wäre dabei, genauso wie Trial Of Tears, Rubina’s Blue Sky Happiness, The Best Of Times, Enter Sandman, Karn Evil 9, Africa …
Und Stücke deren Text ich sau gut finde oder zumindest in Teilen, dann wären auf einmal auf Queensryche, Whitesnake und Bob Dylan vertreten, die ich eher weniger höre.
Vermutlich haben die Lyriken sogar eine eigene Seite verdient, beim durchlesen diverser Pink Floyd und Dream Theater Texte in den letzten Wochen dachte ich schon manchmal „das ist gar nicht mal so unschlau was er da singt“.
Das werde ich dann wohl während meines Urlaubs mal versuchen umzusetzen, ab Mittwoch hab ich jedenfalls erstmal 10 Tage Ruhe vor Ubuntu, ActiveDirectory und dem leidigen „dokumentieren was man anstellt, damit es andere auch verstehen“ 🙂

Musikgeschmack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.