Das bedeutet laut dem Internetz soviel wie niedlich, nett, süß und/oder liebevoll. Das ist auch eins meiner vielen Lieblingswörter und hab das dann neulich mal im Gespräch erwähnt und wurde irgendwie nicht so recht verstanden …
Im Zusammenhang mit Welpen, Kätzchen oder Plüschtieren war noch recht offensichtlich worauf ich hinaus wollte, dass ich damit auch Frauen umschreibe traf irgendwie auf unverständnis meiner österreichischen Gesprächspartnerin. Also haben wir das mal versucht irgendwie zu kategorisieren, mit mehr oder minderen Erfolg.

Knuffigkeit ist komisch

Woraus bei mir vereinfacht ein knuffig = komisch. du  = komisch => du = knuffig folgte. Das „komisch“ stammt nicht von mir, entsprechend wurde ich daraufhin korrigiert das die Annahme falsch wäre, da wußte ich auch gleich wieder warum Mathegrundstudium bei mir immer Schmerzen auslöst.
Also versuchen wir das anders, mir wurden ein paar Namen genannt, woraufhin ich erstmal parallel einen Grundkurs in amerikanischen Serien absolviert hab und ich sollte sagen ob knuffig oder nicht. Als Beispiel mal aus Lost:  Evangeline Lilly (knuffig) und Rebecca Mader (unknuffig)
Ich glaub Karo hat irgendwann aufgehört nach Serienstars zu fragen, weil ihr das zu lang gedauert hat wenn ich jedesmal erstmal rumsuchen mußte wenn sie da jetzt meint, außer Eva Longoria kannte ich die immer nicht … ich schau halt hauptsächlich Filme 🙂
Entsprechend schneller kamen da die Antworten zu Jessica Biel, Teri Hatcher oder Jessica Alba.
Man erkennt da schon eine Tendenz zu dunklen Haaren, obwohl ich Rot deutlich bevorzuge, zumindest rede ich mir das immer ein Oo
Woran mach ich nun Knuffigkeit fest? Relativ einfach:
Lange Haare sind schonmal ein guter Start, idealerweise rot, dunkel oder halt blond. Dazu passende Augenfarbe grün oder blau, braun oder blau bzw. grünlich oder blau. Dann noch ein Bonus für Sommersprossen, die find ich nämlich schon an sich knuffig 🙂
Damit wär schonmal bewiesen das Karo selbst knuffig ist, nicht weil sie komisch ist, sondern wegen Sommersprossen. Und warum auch immer hat sie dann behauptet ihre Schwester müßte ich auch knuffig finden, weil die Eva Longoria ähnlich sieht. Ich verstehe zwar irgendwie nicht wo es da Ähnlichkeiten gibt, aber knuffig ist sie schon, hat Karo irgendwie recht bzw. das Prinzip verstanden 😀

Bei Plüschtieren ging das irgendwie einfacher so Schafe und Teddys sind halt fast immer irgendwie knuffig. Mein Windrider Cub ist natürlich erst recht knuffig und wenn ich das nächste mal bei nem Spielwarenladen vorbei komme muß ich mal nach dem Esel aus Winnie Pooh ausschau halten, der ist nämlich nicht nur knuffig sondern auch cool.

Edit: es gibt ja nichts was es nicht gibt, ich hab grad ein Wörterbuch Österreichisch <-> Deutsch gefunden, vielleicht hilft das beim nächsten mal 😀

knuffig?!

2 Gedanken zu „knuffig?!

  • 16. Juni 2010 um 9:14
    Permalink

    Der Niels meinte ich soll mir erstmal ein Wörterbuch „Dennis < => Deutsch“ besorgen bevor ich mich mit Fremdsprachen befasse.
    Von kognitiver Dissonanz war dann auch die Rede…
    Seh ich selbstverständlich völlig anders 🙂

    Antworten
  • 17. Juni 2010 um 9:59
    Permalink

    …Du hast über zwanzig Minuten versucht, mir knuffig in Bezug auf die weibliche Bevölkerung zu erklären und bist kläglich gescheitert 🙂

    Und die kognitive Dissonanz war auch nicht auf knuffig bezogen… 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.