Lezte Woche waren der Niels und ich bei unserem Rechenzentrum zwecks Trainig für dieses lustige Gerät. Das wurde alles zentraler Massenspeicher u.a. für die Studenten der Georgia-Augusta angeschafft, wobei ich nach wie vor der Meinung bin das wir da viel Geld in ein System investiert haben das die Anforderungen nicht komplett erfüllt. Um nicht zu sagen bei einem der Ausschlagskriterien (Mandantenfähigkeit) tut es nicht was es soll. Gefordert wird das weil dies ein Kooperationsprojekt ist und da neben uns noch andere Institute drauf leben und diese natürlich im Management und im Speicherbereich irgendwie getrennt werden müssen, wegen Geld und Recht und so. Nuja, wie gesagt so ganz unseren Vorstellungen entspricht das nicht, mein Favorit von Isilon hätte zwar auch keine Mandanten unterstützt, dafür haben die das wie ich finde coolere Filesystem, außerdem hab ich da von 90% der Mitarbeiter schon die Vistitenkarte 🙂
Gut, haben wir jetzt also einen BlueArc-Cluster und sind offiziell auch mit dem Ding vertraute, zumindest kenn ich jetzt genug Befehle um das Ding zu zerlegen. ACLs soll man nicht über das CLI setzen, was schon doof ist, weil wir die Verzeichnisse via Script anlegen wollen, aber das wird schon. Genauso wie Quota, was zwar Soft und Hard unterscheidet, aber nur eines jeweils aktiv ist, hab ich nicht verstanden, war mir auch dann letztlich egal.
Da ich sowas zuhause leider nicht habe und in den Jahren sich doch einiges an Datenmüll angesammelt hat, hab ich da am Wochenende mal ein wenig aufgeräumt. Ich bin immer wieder beeindruckt von mir selbst, wenn ich sowas tue, da findet man dann durchaus Perlen wie einen Ordner voller Musikvideos aus den 80er/90ern, YouTube sei dank kann ich da inzwischen drauf verzichten oder diverse Backups von Subversion mit drei Millionen kaputten Versionen von Shellskripten, Perlskripte die so cool sind, dass ich ohne die Kommentare selbst nicht mehr wüßte was die genau tun und C-Code der so scheiße geschrieben ist,das ich da wenigstens nachvollziehen kann, wieso ich das irgendwann nochmal neu angefangen hatte 🙂
Widergefunden hab ich auch mehrere Ordner mit Screenshots und ganz grandios, wo ich schon befürchtet hab das der verschollen ist, einen Ordner mit Videos aus der Zeit von Burning Crusade die ich gern verlinken würde, ich muß sie nur noch irgendwo zwischen parken Oo
Dabei bin ich auch grad wieder über das Cover von Bullet for my Valentine gestolpert, ich mag solche Musik ja irgendwie und würde mir sowas auch kaufen, wenn, ja wenn es das denn auch zu kaufen gäbe… zumindest via Amazon und LastFM war das nicht zu finden 🙁
Nach der ganzen Entrümpelung hab ich mir dann überlegt ich müßte meine CD-Sammlung noch mal neu digitalisieren, jetzt wo Plattenplatz nicht mehr so das Problem ist, im Gegensatz zu 1998 wo ich damit begonnen hab, da fehlt mir (wer hätt’s gedacht) die Motivation.

Und beim Thema Müllhalde hab ich es auch geschafft den Rasen vor meiner Wohnung mähen zu lassen … weil ich mich mit dem Rasentrimmer zu blöd angestellt hab, hat das mein Vater erledigt mit dem Hinweis ich soll mir gefälligst mal nen Rasenmäher kaufen. Hat er irgendwie recht, nur gab’s Samstag bei Obi nur noch das klapperige 30€ Gerät das irgendwie nicht nach TÜV geprüft aussah

Digitale Müllhalde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.