Juhu, endlich mal wieder ein Eintrag im Blog. ":-)"

Hab' heute mal kurz mit dem Distro-Kernel vom neuen Ubuntu rumgespielt und siehe da, der funktioniert jetzt auch out-of-the-box mit unserem Linux-Client-System. Einfach in der /etc/initramfs-tools/initramfs.conf angegeben, dass per NFS gebootet werden soll und die Ramdisk im Bootloader von pxelinux eingetragen und schon bootet das System tadellos mit UnionFS durch. Sogar mit Klicki-bunt-Uplash… ":-)"

Also haben wir in Zukunft ein Paket weniger, das selbst gebaut werden muss. Wieder mehr Zeit, um am System selbst was zu verbessern.

Wieder weniger Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.