Nach langer, langer Zeit hab ich mir mal wieder unsere Xorg-Konfigurationsskript angesehen und beschlossen es etwas umzuschreiben. Anlass dazu war die Lieferung meines neuen Arbeitsplatzdesktops, eine Precision T3400 der Firma Dell, und die darin verbaute nVidia Quadro irgendwas…. Also der perfekte Grund, Niels lang gehegtem Wunsch nach DirectRendering endlich mal nachzukommen und die Startskripte dahin anzupassen, dass die closed-source Treiber von Nvidia und ATI eingebunden werden.

Funktioniert hat das ganze eigentlich schon am vergangenen Freitag bis mir ein Tipfehler unterlaufen ist; schon blöd wenn man als Output ${0} statt ${1} benutzt… Gestern also ein wenig rumgeskriptet, hier und da die ganze etwas weiter Modularisiert zwecks Lesbarkeit. Nebenbei einen lustigen Fehler mit "echo -ne" unter Ubuntu ausgehebelt, 2 Mal Kernel kompiliert und diverse Male den NVidiainstaller durchlaufen lassen. Endergebnis: ein aufgeräumtes DxsXorgSetup, eine neue Configdatei für eben selbige und 2 neue Treiber-Pakete; Dxs-nvidia-kernel.tar-bz2 und Dxs-fglrx-kernel.tar.bz2. Diese enthalten die bereits kompilierten Treiber und werden beim booten einfach entpackt und fertig ist die Kiste. Zumindest beim Nvidiatreiber könnte man auch zur Laufzeit mit "NVidia-bla.run -n -s" den Treiber beim booten übersetzen, allerdings dürfte das den Bootvorgang doch erheblich ausbremsen und so oft updaten wir Kernel, Treiber oder X nun auch nicht, als das man da nicht kurz einfach das Teil lokal baut und verpackt auf dem Bootserver kopiert. Und nur für den Fall das doch, steht auf meiner ToDo noch ein Skript das genau diesen Vorgang automatisieren soll. Und nur als kleine Randnotiz, WoW läuft auf der Precision unter dem DXS System flüssig ":-)"

So nochmal kurzer Nachtrag nachdem mir Niels auch Rechte zum Veröffentlichen gegeben hat, mußte ich noch 2 Tippfehler aus dem Skript korrigieren. Merke "if ! [ -s ${DATEI} ]; then lese aus $DATEI" ist irgendwie dumm, den Fehler gab's aber schon länger und awk macht einen Unterschied zwischen $NF und $Nf, wer hätte es gedacht

DXS meets Direct Rendering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.