Auf was für doofe Ideen man abends in geselliger Runde so kommt, ist schon witzig (mehr oder weniger). Wenn drei ehemalige "Gediente" zusammensitzen, fragt man sich halt zwangsläufig, ob man am Arbeitsplatz oder allgemein im Uni-Umfeld nicht militärische Umgangsformen und Verhaltensweisen einführen sollte.

  • Am ersten Tag der O-Phase bekommen die Studenten dann einen schicken Laufzettel, der an Stationen abgearbeitet werden muss – das ganze natürlich mit den ganzen tollen Bundeswehr-Sprüchen…man denke nur an solche Klassiker wie "Mir platzt hier gleich der Arsch" oder aber auch "Die Wand steht auch von alleine!".
  • Der Studentenausweis ersetzt die Gewehrkarte, denn dann kann man die Studenten bei der Account-Ausgabe in der Hotline schön anmotzen, von wg. "Ausweis sichtbar bereithalten und Matrikelnummer auswenig aufsagen. Wenn nicht, zurück ans Ende der Reihe."
  • Und das mit der Reihe ist sowieso cool: Drei Mann/Frau nebeneinande, viele, viele hintereinander. Und dann können die Studenten rottenweise in die Hotline einschwenken, der erste sagt "Folgt!", der letzte jeweils "Folgt!", dann hat alles seine schöne Ordnung.

Aber es ist spät und ich bin müd'. Also liefere ich den Rest nach…ich weiß, ich sag' das jedesmal, aber diesmal denke ich stark daran, es wirklich auch zu tun.

Account-Störung abstellen! Nutzerzufriedenheit herstellen! Ausführung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.