Und ein guter Star Wars Film ist Episode 3 auch. Nicht so gut wie die alten, aber gegenüber Teil 2 (und natürlich gegenüber dem nervigen ersten Versuch) eine deutliche Verbesserung. Aber die Erschaffung von Vader oder die Transformation des Kanzlers in den Imperator (tja, JarJar Binks ist nicht der dunkle Lords der Sith, wer hätte das gedacht) ist sehr gelungen. Auch die Raumschlacht zu Beginn rockt gewaltig – insgesamt war ich vom Sound sehr angetan.

Aber als gruppenkasper fallen einem doch einige Fragen ein:

  • Warum ist Vader nicht bei der Beerdigung seiner über alles geliebten Frau auf Naboo?
  • Womit werden Lichtschwerter betrieben und machen sie impotent? Ist das der Grund, warum Jedis nicht heiraten dürfen?
  • Gibt es Gewerkschaften für Klon-Krieger? Wie sieht das mit der Rente aus – schließlich gehen die alle gleichzeitig in Rente!
  • Ist Yoda in Wirklichkeit John McLane? Wenn man die grüne ET/Hobbit-Kreuzung im Kabelkanal sieht, kommen Erinnerungen hoch…
  • Warum Natalie Portman?
  • Warum tötet niemand JarJar Binks?
  • Wann wurde ObiWan zu einem psychotischen Killer? Ich meine, er hackt Ani die Beine (als kostenloses Extra auch noch einen Arm) ab und dann wartet er, bis der Junge brennt, um dann erst zu gehen. Prädikat: Fieser Sack

Wer die Möglichkeit, diesen Film zu sehen, sollte es tun. Das Geld für die Karte ist er alle mal wert und vielleicht kann der eine oder andere mir ja auch bei meinen Fragen helfen.

Star Wars – Episode 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.